Udvidet returret til 31. januar 2017

Du er her:
Machtbeziehungen zwischen den Geschlechtern

Machtbeziehungen zwischen den Geschlechtern

- Wandlungen der Ehe im Proze der Zivilisation'

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: Wenn man versucht, das Verhaltnis zwischen Mann und Frau zu beschreiben, mutet es scheinbar problematisch an, von Machtbeziehungen zwischen den Ge- schlechtern zu sp... Læs mere

Wenn man versucht, das Verhaltnis zwischen Mann und Frau zu beschreiben, mutet es scheinbar problematisch an, von Machtbeziehungen zwischen den Ge- sc... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783322925053
Udgivet:
13-03-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste
kr. 359,95

kr. 229,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
Wenn man versucht, das Verhaltnis zwischen Mann und Frau zu beschreiben, mutet es scheinbar problematisch an, von Machtbeziehungen zwischen den Ge- schlechtern zu sprechen. Macht wird zum einen eher mit den sogenannten 'groen' Bereichen der Gesellschaft, wie beispielsweise denen der Politik und Wirtschaft assoziiert, als da sie auf der mikrosoziologischen Ebene der zwischenmensch- lichen Beziehungen verortet wird. Macht unterliegt zum anderen insgesamt in der offentlichen und zuweilen auch wissenschaftlichen Diskussion ambivalenten, unhinterfragt vorausgesetzten und pejorativen Zuschreibungen, die es erschweren, einen differenzierten Zugang zu einer erforderlichen 'Soziologie der Macht' zu erlangen. Versucht die Rezipientin, sich dem spatestens seit der Entstehung der Frauenbewegung kontrovers und engagiert diskutiertem Thema der Benachteiligung oder Unterdruckung von Frauen anzunahern, stot sie haufig auf eine fortgesetzt problematische und dichotomisierende Sichtweise, die Macht einseitig den Mannern als absolute Verfugung uber Frauen zuschreibt. Hier wird vielmehr deutlich, wie schwierig es ist, Macht differenziert zu lokalisieren, wenn sie gleichsam personifi- ziert und anthropologisiert wird. Titel wie 'Frauen und Macht' (B. Schaeffer-Hegel 1984) explizieren diesen Antagonismus und stehen exemplarisch fur weite Teile der wissenschaftlichen, feministischen Diskussion. Auf das grundlegende Problem politisch ambitionierter Frauenforschung auf der einen und der Notwendigkeit zur wissenschaftlichen Differenzierung und Distanznahme auf der anderen Seite haben mit Nachdruck G. A. Knapp (1990) und C. Hagemann-White/M. S. Rerrich (1988) hingewiesen. Seitdem hat die wissenschaftliche feministische Debatte einen hohen Grad an Differenziertheit und Komplexitat erreicht, die bis hin zur Uberprufung ihrer theoretischen Grundkategorien reicht.

Kundernes boganmeldelser af Machtbeziehungen zwischen den Geschlechtern


Der er ingen anmeldelser af Machtbeziehungen zwischen den Geschlechtern

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: