Udvidet returret til 31. januar 2017

Du er her:
Kanzlerkandidaten in den Medien af Klaus Kindelmann

Kanzlerkandidaten in den Medien (Studien Zur Sozialwissenschaft)

- Eine Analyse des Wahljahres 1990

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: 1.1 Problembeschreibung Bei der Politikvermittlung sind die Massenmedien die wichtigsten Instrumente. Politische Informationen werden uber die Nachrichtenkanale verb... Læs mere

1.1 Problembeschreibung Bei der Politikvermittlung sind die Massenmedien die wichtigsten Instrumente. Politische Informationen werden uber die Nachric... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783663121893
Udgivet:
13-08-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste

Andre udgaver:

(Bog, paperback), Tysk
kr. 727,30
kr. 319,95

kr. 209,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
1.1 Problembeschreibung Bei der Politikvermittlung sind die Massenmedien die wichtigsten Instrumente. Politische Informationen werden uber die Nachrichtenkanale verbreitet und daher fungieren die Massenmedien als Bindeglied zwischen den politischen Akteuren und den Wahlern. Die Wahler konnen uber politische Vorgange haufig nicht auf- grund personlicher Erfahrungen urteilen, sondern sie haben etwas daruber in den Massenmedien gelesen, gehort oder gesehen. Die Wahler haben auch die politi- schen Akteure, und insbesondere Kanzlerkandidaten, meist weder personlich ge- troffen noch mit ihnen sprechen konnen. Alles was sie uber die Kandidaten wis- sen, haben sie den Massenmedien entnommen. Nur wenige Menschen haben dar- uber hinaus Gelegenheit, ihr Urteil durch personliche Kontakte mit den Spitzen- politikern der Parteien zu uberprufen. Die Medien haben also eine besondere Rolle bei der Konstruktion der politi- schen Realitat. Dies ist vielfach aufgezeigt worden. I In den Medien ist aber eine Vielfalt an unterschiedlichen politischen Orientierungen anzutreffen. Dement- sprechend sind mediale Darstellungen und Bewertungen von Politikern in der Regel nicht einheitlich, sondern hoch differenziert und widerspruchlich. Die politischen Akteure und Parteien kennen Funktion und Rolle der Mas- senmedien genau. Sie versuchen deshalb, ihre eigenen Sichtweisen und Situati- onsdeutungen in den Medien zu etablieren. Dazu gehort auch das Image des Spitzenkandidaten. Spezifische Strukturen und Mechanismen des Mediensystems fuhren dazu, da bestimmte Aspekte und Eigenheiten dieses Images betont und andere weggelassen werden. Welches Bild uber den Kandidaten vermittelt wird, entscheiden die Medien. Sie beleuchten die Politiker aus unterschiedlichen Posi- tionen, die auch in der Gesellschaft zu finden sind.

Kundernes boganmeldelser af Kanzlerkandidaten in den Medien (Studien Zur Sozialwissenschaft)


Der er ingen anmeldelser af Kanzlerkandidaten in den Medien (Studien Zur Sozialwissenschaft)

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: