Fri fragt på alle bøger tirsdag og onsdag - køb i dag

Du er her:
Interessen, Ideen und Institutionen

Interessen, Ideen und Institutionen

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: Die hier zusammengefafSten Aufsatze wurden in den vergangenen 30 Jahren geschrieben; sie liegen zeitlich weit auseinander und stehen doch in einem Zusammenhang. Die ... Læs mere

Die hier zusammengefafSten Aufsatze wurden in den vergangenen 30 Jahren geschrieben; sie liegen zeitlich weit auseinander und stehen doch in einem Zus... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783322943521
Udgivet:
17-04-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste
kr. 359,95

kr. 229,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
Die hier zusammengefafSten Aufsatze wurden in den vergangenen 30 Jahren geschrieben; sie liegen zeitlich weit auseinander und stehen doch in einem Zusammenhang. Die Vermittlung von Interessen und Ideen durch Institutio- nen ist das gemeinsame Thema. Auch wenn nicht immer auf Max Weber ausdriicklich Bezug genommen wird, so folgen diese Aufsatze doch der von ihm entwickelten Problemsteliung. Interessen sind ideenbezogen, sie bediir- fen eines Wertbezuges fur die Formulierung ihrer Ziele und fur die Rechtfer- tigung der Mittel, mit denen diese Ziele verfolgt werden. Ideen sind interes- senbezogen, sie konkretisieren sich an Interessenlagen und erhalten durch diese Deutungsmacht. Institutionen formen Interessen und bieten Verfah- rensweisen fur ihre Durchsetzung, Institutionen geben Ideen Geltung in be- stimmten Handlungskontexten. Der Kampf der Interessen, der Streit iiber Ideen, der Konflikt zwischen Institutionen lassen stets neue soziale Konstella- tionen entstehen, die die historische Entwicklung offen halten. Aus Interes- sen, Ideen und Institutionen entstehen soziale Ordnungen, die die Lebensver- haltnisse, die Personalitat und die Wertorientierung der Menschen bestim- men. Max Webers Soziologie ist weitgehend Institutionenanalyse. Sein Interes- se richtet sich auf die Ausbildung und Abgrenzung spezifischer Handlungs- kontexte, innerhalb derer Wertbeziehungen eigener Art zur dominanten Verhaltensorientierung werden. Daraus ergibt sich dann die Art der metho- disch reflektierten Verhaltensdisziplinierung fur das Individuum, die Aus- wahl und Geltung von Kulturwerten und die inhaltliche Bestimmung der In- teressenlagen von Individuen und Koliektiven. Nicht der Klassenkonflikt ist in dieser Perspektive das Agens der Entwicklung, sondem der Institutionen- konflikt.

Kundernes boganmeldelser af Interessen, Ideen und Institutionen


Der er ingen anmeldelser af Interessen, Ideen und Institutionen

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: