Udvidet returret til 31. januar 2017

Du er her:
Verhandlungsdemokratie af Gerhard Lehmbruch

Verhandlungsdemokratie

- Beitrage zur vergleichenden Regierungslehre

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: mochten es vielleicht fur attraktiv halten, aber sie glaubten nicht, da es in Deutschland, in einer damals von mancherlei kulturellen Gegensatzen durchzogenen Gesell... Læs mere

mochten es vielleicht fur attraktiv halten, aber sie glaubten nicht, da es in Deutschland, in einer damals von mancherlei kulturellen Gegensatzen durc... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783322805157
Udgivet:
08-03-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste
kr. 389,95

kr. 249,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
mochten es vielleicht fur attraktiv halten, aber sie glaubten nicht, da es in Deutschland, in einer damals von mancherlei kulturellen Gegensatzen durchzogenen Gesellschaft mit einem 'Vielparteiensystem', funktionieren konne. Nach dem Ende der nationalsozialistischen Herrschaft begannen sich diese Einstellungen zu andern. Vor dem Hintergrund der Erfahrungen, die zum Zusammenbruch der Weimarer Republik gefuhrt hatten, erschien das Westminstermodell nicht wenigen Beobachtern als eine uberlegene Re- gierungsweise. Das war kein ganz neuer Gedanke. Schon im ausgehenden Kaiserreich und in den Anfangen der Weimarer Republik war das Westminster-Modell eine Alternative, die von klugen Beobachtern ernsthaft diskutiert wurde. Aber damals uberwog die Skepsis, ob denn in der fragmentierten deutschen Gesellschaft mit ihrem Vielparteiensystem ein solcher Institutionenwandel uberhaupt eine ernsthafte Chance hatte. In den Anfangsjahren der Bundes- republik anderte sich diese Wahrnehmung. Vor dem Hintergrund des politi- schen Wiederaufbaus in Westdeutschland erschien sie zunehmend auch als eine durchaus realistische Perspektive. Dies nicht zuletzt deshalb, weil sich die Struktur des westdeutschen Parteiensystems schon im ersten Nach- kriegsjahrzehnt deutlich zu verandern begann. Hier zeichnete sich eine Konzentrationsbewegung auf CDU und SPD ab, die den bipolaren Wett- bewerb zwischen zwei um die Hegemonie konkurrierenden Groparteien sowohl moglich machte als auch beforderte. Freilich unterschied sich das sich neu formierende Regierungssystem der 'alten' Bundesrepublik vom Westminstermodell deutlich in einer wichtigen Hinsicht: Parteikoalitionen blieben bei der Regierungsbildung - jedenfalls im Bunde - der Regelfall. Und die entschiedenen Anhanger des Westminstermodells hielten dies lange fur ein Defizit der demokratischen Nachkriegsentwicklung in Westdeutsch- land, das der Korrektur bedurftig sei.

Kundernes boganmeldelser af Verhandlungsdemokratie


Der er ingen anmeldelser af Verhandlungsdemokratie

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: