Udvidet returret til 31. januar 2017

Du er her:
  • Bøger
  • E-bøger
  • Faglitteratur
  • Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)
Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland af Werner Scheid

Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: Geschichte Das Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) wurde im Jahre 1934 in den USA von CH. ARMSTRONG und R. D. LILLIE zufallig gefunden, als sie uber die S... Læs mere

Geschichte Das Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) wurde im Jahre 1934 in den USA von CH. ARMSTRONG und R. D. LILLIE zufallig gefunden, als... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783663074953
Udgivet:
27-11-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste

Andre udgaver:

(Bog, paperback), Tysk
kr. 726,37
kr. 319,95

kr. 209,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
Geschichte Das Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) wurde im Jahre 1934 in den USA von CH. ARMSTRONG und R. D. LILLIE zufallig gefunden, als sie uber die St. Louis-Enzephalitis arbeiteten und sich bemuhten, von dem Organ- material einer Frau ausgehend, den Erreger in Affen-Passagen fortzufuhren. Das neu gefundene, mit dem St. Louis-Virus nicht identische Virus fuhrte bei Mausen nach intracerebraler Injektion zu charakteristischen Krankheitszeichen und einer lymphocytaren Infiltration der Meningen und der Plexus chorioidei. - E. TRAUB entdeckte im Jahre 1935 den gleichen Erreger in einer Kolonie weier Mause in Princeton (USA). Die erste Isolierung vom Menschen gelang TH. M. RIVERS und T. F. McNAIR SCOTT (1935), und zwar aus dem Liquor zweier Kranker mit abakterieller Meningitis. Die intensiven Untersuchungen E. TRAUBS (1936) uber das Verhalten des LCM-Virus bei der Maus lenkten die Aufmerksamkeit auf diesen Nager als mogliches Virusreservoir und als Ansteckungsquelle fur den Menschen. Diese Vermutung wurde von CH. ARMSTRONG und L. K. SWEET (1939) sowie von CH. ARMSTRONG, J. J . WALLACE und L. Ross (1940) noch be- kraftigt, als sie in den Wohnungen ihrer Kranken fast ausnahmslos virusverseuchte Mause nachweisen konnten. In der folgenden Zeit wurden weitere Kenntnisse uber die Epidemiologie und die verschiedenen klinischen Erscheinungsformen dieser Infektionskrankheit sowie uber die immunbiologischen Reaktionen ge- wonnen, die das LCM-Virus im Wirtsorganismus hervorzurufen vermag. Die von einigen Autoren zunachst geauerte Vermutung, da es sich bei diesem Virus nun um den alleinigen Erreger der aseptischen Meningitis handle, bestatigte sich jedoch nicht.

Kundernes boganmeldelser af Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)


Der er ingen anmeldelser af Untersuchungen zur Epidemiologie des Virus der Lymphocytaren Choriomeningitis (LCM) in Westdeutschland (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: