Udvidet returret til 31. januar 2017

Du er her:
Der Reiz des Trivialen

Der Reiz des Trivialen

- Kunstler, Intellektuelle und die Popkultur

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: Schon einmal, Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre, gab es in den Lite- raturwissenschaften Stimmen, die eine objektive, nicht wertende Betrachtung der Tri... Læs mere

Schon einmal, Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre, gab es in den Lite- raturwissenschaften Stimmen, die eine objektive, nicht wertende Betr... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783322872883
Udgivet:
02-07-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste
kr. 359,95

kr. 229,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
Schon einmal, Ende der sechziger, Anfang der siebziger Jahre, gab es in den Lite- raturwissenschaften Stimmen, die eine objektive, nicht wertende Betrachtung der Trivialliteratur einklagten. Es blieb bei der Forderung. Kaum jemand interessierte sich dafur, streng sachlich oder mit positivem Unterton uber Lore-Romane zu schreiben, wenn man doch uber Musils ,,Mann ohne Eigenschaften' vielleicht sogar personliche Betrachtungen anstellen konnte. Den Antrieb zur Beschaftigung mit den Produkten der Unterhaltungsindustrie bildete zwar die Absicht, gegen ein elitares Bildungsverstandnis und jene asthetischen Theorien anzugehen, die zur schonen Literatur einfach eine allein vom klassischen Werturteil diktierte Auswahl rechneten; ein gesteigertes Interesse im Sinne der Literaturkritik, gar eine ausge- sprochene Neigung zu den Gegenstanden der Untersuchung, durfte man aber auch in diesen Untersuchungen wohl vergeblich suchen. Mittlerweile, zwanzig Jahre spater, ist es dagegen gerade unter jungeren Intellektuellen in hoherem Mae ub- lich, populare Filme, Stars der Popmusik, Rezeptionsweisen von Femsehserien zum Ausgangspunkt nicht nur grundsatzlicher Uberlegungen zu machen. Allerdings fmdet auch hier eine Beschrankung auf die bevorzugten Medien der Popkultur statt; selbst Bestseller scheinen nicht vom Ruch der alten, zeitkonsumie- renden Lektureform des Buches befreit. Intellektuell wird dadurch die Aussage und die Aussageweise von Pop (der schnelle, direkte sinnliche Reiz, der optische, rhythmische Effekt) noch einmal ubersteigert -dies ist zugleich der Gegenstand des vorliegenden Bandes. Bezeichnenderweise war es allein die Bildende Kunst, die dank der Zitierung und Verfremdung von Gebrauchsgegenstanden wie von Signets der popularen Kultur einer intellektuellen Nobilitierung trivialer Effekte im Zeichen der Boheme, lange vorgearbeitet hat.

Kundernes boganmeldelser af Der Reiz des Trivialen


Der er ingen anmeldelser af Der Reiz des Trivialen

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: