Fri fragt på alle bøger slutter kl. 23.59 - køb i dag

Du er her:
  • Bøger
  • E-bøger
  • Ordbøger & leksika
  • Beitrag zur Frage der Bindefahigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)
Beitrag zur Frage der Bindefahigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets af Ludvik Zagar

Beitrag zur Frage der Bindefahigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)

(E-bog, PDF)

Beskrivelse: Cermets sind anorganische Werkstoffe, die im wesentlichen aus zwei Komponen- ten bestehen, von denen die eine metallischen und die andere nichtmetallischen Charakter... Læs mere

Cermets sind anorganische Werkstoffe, die im wesentlichen aus zwei Komponen- ten bestehen, von denen die eine metallischen und die andere nichtmetalli... Læs mere

Produktdetaljer:

Sprog:
Tysk
ISBN-13:
9783663071167
Udgivet:
17-04-2013
Vis mere

Sæt bog på liste

  • Bogliste
kr. 319,95

kr. 209,95

Du tilmelder dig Saxo Plusmedlemskab til 69 kr. hver måned. Se hvordan du sparer tre måneders Plusmedlemskab her

Til dig, der elsker bøger

Læs mere om Plusmedlemskab
Op til 70% rabat Fri fragt
Udvidet returret Ingen binding



OBS!
E-bogen kan ikke læses på Kindle eller i iBooks. Du kan læse e-bogen på computer, tablet, smartphone og diverse e-bogslæsere. Du skal bruge et specielt læseprogram til din enhed. Læs mere om programmer, sidetal og print af e-bøger her.



Forlagets beskrivelse
Cermets sind anorganische Werkstoffe, die im wesentlichen aus zwei Komponen- ten bestehen, von denen die eine metallischen und die andere nichtmetallischen Charakter besitzt. Die Bezeichnung Cermet ist amerikanischen Ursprungs und soll zum Ausdruck bringen, da der Werkstoff aus einem keramischen und einem metallischen Bestandteil zusammengesetzt ist. Fur diese Werkstoffe wurden am Anfang der Entwicklung auch andere Bezeichnungen verwendet. In letzter Zeit scheint sich aber die Bezeichnung Cermet durchzusetzen. Bei der Entwicklung von Cermets ist man von dem Gedanken ausgegangen, die Vorteile keramischer Werkstoffe auf der einen Seite und die guten Eigenschaften der Metalle auf der anderen Seite in einem Werkstoff gleichzeitig zu verwirklichen. Die Metalle sind duktil; sie haben eine hohe Zugfestigkeit und eine sehr gute Schlagfestigkeit. Ihre Feuerfestigkeit ist jedoch im Vergleich zu den keramischen Werkstoffen gering. Dafur haben aber die keramischen Werkstoffe den Nachteil, da sie sprode sind, eine geringe Zugfestigkeit und eine noch schlechtere Schlag- festigkeit aufweisen. Von der neuen Entwicklung hat man sich aus diesem Grunde einen Werkstoff ver- sprochen, der trotz hoher Feuerfestigkeit eine geringe Sprodigkeit besitzen sollte. Obwohl diese Erwartungen bis heute nicht in Erfullung gegangen sind, hat die Cermets-Technik eine ganze Reihe von neuen Werkstoffen hervorgebracht, die auf den verschiedensten Gebieten mit Erfolg eingesetzt werden. So werden z. B. Cermets fur Schutzhullen von Thermoelementen, fur Tiegel und Dusen benutzt. Sie eignen sich gut als Auskleidungsmaterial fur Verbrennungskammern. In der Elektrotechnik sind sie als Widerstands- und Kathodenmaterial bekannt.

Kundernes boganmeldelser af Beitrag zur Frage der Bindefahigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)


Der er ingen anmeldelser af Beitrag zur Frage der Bindefahigkeit verschiedener Metalle mit Nichtmetallen als Grundbedingung bei der Herstellung von Cermets (Forschungsberichte DES Landes Nordrhein Westfalen)

for at skrive en anmeldelse.

Se andre bøger, der handler om:

Se også: